Vita
Biografie

Die Schweizer Geigerin Noëlle Grüebler hat sich als gefragte Solistin und Kammermusikerin einen Namen gemacht. „Eine starke Bühnenpräsenz und ein samtener und dennoch agiler Geigenton gehörten bald zu ihren Markenzeichen“ (ZO 2012). Konzerte führten sie über die Schweiz hinaus nach Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowenien, Tschechien, England, Israel, USA und Südamerika in renommierte Konzertsäle wie Tonhalle Zürich, KKL Luzern, Opera Tel Aviv, Regent Hall und St. James Piccadilly in London. Sie war Gast bei zahlreichen Musikfestivals wie z.B. Festival Ljubliana, Frühlingsfestival Budapest, Kammermusikfestival Lima, Schweizer Musikfestwoche, Festival Gstaad und Eilat Festival. Es erfolgten CD-Einspielungen mit Kammermusikwerken von Beethoven, Saint-Saëns, Smetana, Schaeuble und Radecke.

Ihre Studien absolvierte sie hauptsächlich bei Prof. Igor Ozim am Mozarteum in Salzburg und nach Abschluss des Magisterstudiums mit Auszeichnung im Jahre 2006 bei Prof. Itzhak Rashkovsky am Royal College of Music in London. Dort erhielt sie im Juni 2012 ihr Artist Diploma with distinction.

Ihr Spiel wurde mit diversen Preisen an nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet (Prize of the City of Piran, Förderpreis ORPHEUS-Konzerte, Renata Molinari Competition Gstaad, Schweizer Lions Competition, Migros-Kulturprozent u.a.); zuletzt für ihre Interpretation der Beethoven Violinsonate Nr. 3. mit dem Gwyneth George Award 2012, London.